Forschung / Research

Forschungslandkarte der deutschen Hochschulen. Einrichtungen an Universitäten und Fachhochschulen im Überblick.Wo finde ich die geeigneten Rahmenbedingungen für meine Forschungsprogramme?


Forschung an deutschen Hochschulen

Forschungslandkarte> Forschungslandkarte der deutschen Hochschulen

Institutionelle Forschungsschwerpunkte an deutschen Universitäten / Fachhochschulen
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Bundesministerium > Exzellenzstrategie

Förderung von herausragenden Projekten und Einrichtungen an den Hochschulen
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

dfg deutsche Forschungsgemeinschaft logo> Förderentscheidungen in der Exzellenzinitiative

Förderlinien, Berichte und Hintergründe
Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG)

Facebook YouTube Twitter Instagram Apps Englisch

LernortLabor Schülerlabore MINT

> Schülerlabore in Deutschland
Spannende Experimente durchführen. Die Karte für junge Forscher – Schülerlabor-Atlas bestellen
LernortLabor – Bundesverband der Schülerlabore e.V.
Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Forschungsdaten – Sicherung & Management

EOSC-Portal> European Open Science Cloud (EOSC)
Die EOSC bietet 1,7 Millionen europäischen Forschern und 70 Millionen Fachleuten aus Wissenschaft, Technologie, Geistes- und Sozialwissenschaften eine virtuelle Umgebung mit offenen und nahtlosen Diensten für die Speicherung, Verwaltung, Analyse und Wiederverwendung von Forschungsdaten
EOSC-Portal

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

EOSC-Hub> European Open Science Cloud (EOSC-hub)
Zentrale Anlaufstelle für europäische Forscher und Innovatoren, um ein breites Spektrum von Ressourcen für fortgeschrittene datengesteuerte Forschung zu entdecken, zu nutzen und wiederzuverwenden
EOSC-hub

Facebook YouTube Twitter Instagram Englisch

forschdaten,info

> Forschungsdatenmanagement

Digitale Forschungsdaten, ihre Organisation, Nachnutzbarkeit und Archivierung, bekommen einen immer größeren Stellenwert in der Planung und Veröffentlichung von Forschungsprojekten aller Wissenschafts­disziplinen
Universität Konstanz

Facebook YouTube Twitter Instagram Englisch

Bundesministerium > GAIA X

Aufbau einer vernetzten, offenen Dateninfrastruktur auf Basis europäischer Werte. Digitales „Ökosystem“, in dem Daten sicher und vertrauensvoll verfügbar gemacht, zusammengeführt und geteilt werden können

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Indigo Data Cloud> Indigo
Entwicklung einer Daten- und Computerplattform für wissenschaftliche Communities
EIndigo – Data CloudEuropäische Union (EU)

Facebook YouTube Twitter Instagram Englisch

industrial data space> International Data Space
Initiative zur Sicherung von Unternehmensdaten 
International Data Space Association – Fraunhofer-Gesellschaft

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

dfg deutsche Forschungsgemeinschaft logo> Umgang mit Forschungsdaten

Übergeordnete DFG-Leitlinien und fachspezifische Empfehlungen im Überblick
Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V. (DFG)

Facebook YouTube Twitter Instagram Apps Englisch

Forschungsstandorte in Deutschland

GERIT> Das deutsche Forschungsverzeichnis

Forschungsverzeichnis universitärer und nicht-universitärer Forschungseinrichtungen
Research Explorer – DAAD / Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Institute / (Fach)-Gesellschaften der Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHo)

Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHo)> Fachgesellschaften der WiHo
Stärkung der Kommunikation von Wissenschaftlern/innen in ihrem jeweiligen Forschungsfeld
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wissenschafts- und Hochschulforschung (WiHo)> Institute der WiHo
Übersicht der einzelnen Einrichtungen – Unterschiedliche thematische Schwerpunkte
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Podcasts zu verschiedenen Themen der Wissenschaft 

stifterverband der deutschen wirtschaft ohne> Forschergeist

Podcasts über Bildung und Forschung
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Welt Der Physik Unterricht

> Physik-Podcasts
Podcasts zu Materie, Teilchen, Universum, Leben und vielem mehr
Deutsche Physikalische Gesellschaft e.V. (DPG) 
Facebook YouTube Twitter Instagram Apps Englisch

Wissenschafts-Podcast> Wissenschafts-Podcasts

Podcast-Verzeichnis aus vielen Bereichen der Wissenschaft
wisspod – Wissenschaftspodcasts – Zusammenschluss von Forschern

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Publikationen / Studien

EFI - Expertenkommission für Forschung und Innovation> EFI-Report

Jahresgutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands – Kommentar zu Digitalisierung der Hochschulen

Geschäftsstelle der Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI)SV gemeinnützige Gesellschaft für Wissenschaftsstatistik mbH im Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft

Facebook YouTube Twitter Instagram Englisch

zuse gemeinschaft> Kooperation

Die Kooperationsintensität zwischen Forschung und Unternehmen ist ein Gradmesser für den Technologietransfer
Deutsche Industrieforschungsgemeinschaft Konrad Zuse e.V.

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wissenschaftlerbefragung> Wissenschaftlerbefragung
Grundlegendes Werkzeug zur Erforschung der Arbeits- und Forschungsbedingungen an deutschen Universitäten und soll ein umfassendes Meinungsbild zur Lage und Entwicklung des deutschen Wissenschaftssystems liefern
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wissenschaftliche Kommunikation

forschungsbörse tr> Forschungsbörse
Den Prof ins Klassenzimmer holen – Wissensvermittlung aus erster Hand
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Facebook YouTube Twitter Instagram Englisch

gemeinsame wissenschaftskonferenz gwk

> Gemeinsame Wissenschaftskonferenz
Organisation, in der Bund und Länder die Priorität für Wissenschaft und Forschung gemeinsam Realität werden lassen
Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wisskomm-Portal> Informations- und Diskussionsportal

Fishbowl, Science Slam oder Barcamp – welches Format eignet sich für welche Zwecke der Wissenschaftskommunikation?

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gGmbH
Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Netzwerk Wissenschaftsmanagement! e.V.> Netzwerk Wissenschaftsmanagement

Organisiert diejenigen, die Wissenschaftsmanagement zu ihrem Beruf gemacht haben – „Lernen durch vernetzen“

Netzwerk Wissenschaftsmanagement! e.V.
FacebookYouTubeTwitterInstagramEnglisch

Projekt Deal

> Open-Access Projekt DEAL

Bundesweite Lizenzierung von Angeboten großer Wissenschaftsverlage. DEAL verhandelt im Auftrag nahezu aller deutschen akademischen Einrichtungen wie Universitäten, Fachhochschulen und Forschungseinrichtungen
Hochschulrektorenkonferenz (HRK)

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

ring a scientist

> Ring a Scientist
Wissenschaftler ins Klassenzimmer bringen – live per Videokonferenz und ganz nach Wünschen der Lehrer
Kerstin Göpfrich & Karl Gödel – u.a. gefördert durch den Stifterverband
Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch 

Science Slam> Science Slam

Bietet jungen Wissenschaftlern die Möglichkeit, ihre Forschungsprojekte auf die Bühne zu bringen. Im Gegensatz zum Poetry Slam sind beim Science Slam alle Hilfsmittel erlaubt – ob Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente

Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wissenschaft im Dialog> Wissenschaft im Dialog

Engagement für die Diskussion und den Austausch über Forschung in Deutschland
Wissenschaft im Dialog gGmbH

Facebook YouTube Twitter Instagram   Englisch

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation> Wissenschaftskommunikation

Das NaWik bietet praxiserprobte Aus- und Weiterbildungsformate an, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen hohen Nutzwert für deren Berufsalltag bieten

Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) gGmbH
Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 tr> Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030

Zentraler Ort der Wissenschaft, an dem sie mit Politik, Wirtschaft und Gesellschaft drängende Fragen der Nachhaltigkeitspolitik reflektiert

Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 Geschäftsstelle c/o Institute for Advanced Sustainability Studies e.V. (IASS)
Facebook YouTube Twitter Instagram  Englisch

Statistik der Studenten
Studienanfänger (Anzahl)
Bundesländer
Semester
Deutsche Ausländer Insgesamt
männlich weiblich Insgesamt männlich weiblich Insgesamt männlich weiblich Insgesamt
Baden-Württemberg
WS 2017/18 25719 24617 50336 6020 6265 12285 31739 30882 62621
Bayern
WS 2017/18 26610 27002 53612 7448 7329 14777 34058 34331 68389
Berlin
WS 2017/18 8606 9415 18021 4884 5561 10445 13490 14976 28466
Brandenburg
WS 2017/18 2897 2914 5811 934 1055 1989 3831 3969 7800
Bremen
WS 2017/18 2447 2574 5021 658 524 1182 3105 3098 6203
Hamburg
WS 2017/18 5547 5883 11430 1322 1418 2740 6869 7301 14170
Hessen
WS 2017/18 14518 15551 30069 3495 3515 7010 18013 19066 37079
Mecklenburg-Vorpommern
WS 2017/18 2514 2870 5384 600 396 996 3114 3266 6380
Niedersachsen
WS 2017/18 13152 14097 27249 2727 2571 5298 15879 16668 32547
Nordrhein-Westfalen
WS 2017/18 42009 43603 85612 9995 9377 19372 52004 52980 104984
Rheinland-Pfalz
WS 2017/18 6611 7434 14045 1557 1627 3184 8168 9061 17229
Saarland
WS 2017/18 1920 2079 3999 467 555 1022 2387 2634 5021
Sachsen
WS 2017/18 6928 7026 13954 2451 2050 4501 9379 9076 18455
Sachsen-Anhalt
WS 2017/18 3206 3747 6953 964 830 1794 4170 4577 8747
Schleswig-Holstein
WS 2017/18 4813 4643 9456 537 522 1059 5350 5165 10515
Thüringen
WS 2017/18 3287 3682 6969 1157 1005 2162 4444 4687 9131

 


Quelle: Statistisches Bundesamt (destatis)

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Hochschulen 2016/2017 2017/2018 2018/2019

 

Quelle: Statistisches Bundesamt (destatis)

© Statistisches Bundesamt (Destatis), 2019

Hochschulen insgesamt 428 429 426
Universitäten 106 106 106
Pädagogische Hochschulen 6 6 6
Theologische Hochschulen 16 16 16
Kunsthochschulen 53 53 52
Fachhochschulen
(ohne Verwaltungs­fachhochschulen)
217 218 216
Verwaltungsfachhochschulen 30 30 30

Studydrive

 

Studydrive – “Life is easier when we help each other”
Die Studierendenplattform Studydrive motiviert Studierende, sich im Studienalltag gegenseitig zu unterstützen. Kommilitonen tauschen sich hier täglich zu ihrem Studium aus und nutzen Studydrive als Lernplattform und Karriereportal. Für Arbeitgeber ist Studydrive ein wichtiger Kanal, um sich unter künftigen Fach- und Führungskräften zu präsentieren und mit Studierenden in direkten Kontakt zu treten. Die Studydrive GmbH wurde 2013 von Philipp Mackeprang und Sven Gasper in Köln gegründet und hat ihren Sitz in Berlin. Seit Januar 2019 gehört die Plattform zur StepStone Gruppe.

 
 
Was ist die Idee hinter dem Education-Startup Studydrive und welche Dienstleistungen bieten Sie konkret an?
 

„Life is easier when we help each other“ – das ist unser Motto. Wir motivieren die Nutzer unserer Plattform, sich gegenseitig zu unterstützen. Kommilitonen tauschen sich zu ihren Unikursen aus, teilen ihre Mitschriften und bereiten sich mit spezifischen Tools gemeinsam auf ihre Prüfungen vor. Die Nutzung ist für Studierende kostenlos. Sie benötigen nur einen Account, in dem sie ihre Hochschule, ihr Studienfach und Semester angeben müssen, um zu ihren Kommilitonen und zu den Inhalten zu gelangen, die für sie relevant sind. 

Zudem zeigen wir unseren Nutzern konkrete Karriereperspektiven auf, die sich mit ihrem Studium ergeben. Studierende finden in unserem Jobportal passende Stellen für Praktika, Abschlussarbeiten, Nebenjobs oder für den Berufseinstieg. Zusätzlich finden sie über unseren Kalender Karriere-Events, auf denen sie sich ebenfalls umfassend über potentielle Arbeitgeber informieren können.

 

Können Sie Beispiele nennen inwiefern Studierende von der E-Learning-Plattform profitieren?

Wir bekommen regelmäßig Nachrichten von Studierenden ganz unterschiedlicher Fachrichtungen, die sich bedanken, ihre Prüfungen erfolgreich mit der Hilfe von Studydrive bestanden zu haben. Das kann auf unterschiedliche Weise passiert sein, weil man Vorlesungs-Mitschriften eines Kommilitonen bei uns gefunden hat, mit denen Formeln auf einmal verständlich werden. Weil die Lösungen von Altklausuren ausführlich diskutiert, oder jede Menge Papier mit unseren digitalen Flashcards gespart werden konnte. 

 

Studydrive

 

Wie verdienen Sie mit Studydrive Geld, da die Dienstleistungen wie Bereitstellung von Lernmaterialien für Studierende kostenlos sind?

Geld verdienen wir über unsere Unternehmenskunden, die via Studydrive Jobanzeigen schalten, Karriere-Events bewerben oder sich mit einem Profil als potentieller Arbeitgeber präsentieren wollen.

 

Können Sie uns die Gründerstory von Ihrem EdTech Startup erläutern, Sie konnten ja mit AWD-Gründer Carsten Maschmeyer einen sehr bekannten Investor an Bord holen?

Korrekt! Für seine finanzielle und ideelle Unterstützung sind wir ihm sehr dankbar, wie auch allen weiteren Investoren und Förderern, die uns in den vergangenen Jahren auf unserem Weg begleitet haben. Wir hatten das Studium gerade absolviert als Philipp und ich Studydrive gründeten. In sämtlichen Stationen, die wir seit der Gründung durchliefen, von Bootstrapping über Förderprogramme und Finanzierungsrunden bis hin zum Exit, hatten wir immer das Glück mit tatkräftigen Unterstützern im Austausch zu stehen. Nur so konnten wir überhaupt dahin kommen, wo wir heute stehen.

 

Studydrive wurde Anfang des Jahres vom Arbeitsvermittler und der Branchengröße Stepstone aufgekauft. Ist Ihnen der Verkauf schwer gefallen und welche Vorteile erhoffen Sie sich durch die Übernahme?

Wir haben uns natürlich sehr ausgiebig Gedanken über diesen Schritt gemacht bevor wir uns dafür entschieden haben. Die Übernahme eröffnet uns jetzt tolle Möglichkeiten für die Zukunft. Mit StepStone an unserer Seite sehen wir großes Potential, national und international zu wachsen, denn StepStone steht für hohe Expertise im HR-Markt und seine weltweite Vernetzung in zahlreichen Industrien. Hier sehen wir einen riesigen Mehrwert für die Studydrive Nutzer, denen wir die Chance bieten wollen, sich weltweit untereinander und mit Unternehmen zu vernetzen.

 

Studydrive

 

Haben Sie eine Zukunftsvision für Studydrive?

Wir wollen Studierende weltweit erreichen und antreiben sich gegenseitig auf ihrem Weg in den Job zu unterstützen und ebenso Unternehmen auf ihrer Suche nach qualifizierten Nachwuchstalenten. Vor allem wollen wir mit Studydrive junge Menschen unterstützen, ihre eigene berufliche Vision zu finden und zu verwirklichen.

 

Die Digitalisierung im Hochschulbereich ist ein absolutes Zukunftsthema, was breit diskutiert wird. Welche Technologie finden Sie am spannendsten und in welchem Bereich würden Sie gerne persönlich investieren?

Gute Frage! Technologie begeistert mich dann, wenn sie Prozesse sinnvoll unterstützt und unseren Arbeits- und Lebensalltag vereinfacht, von der cloud-basierten Lösung bis zur künstlichen Intelligenz. Das heißt auch, dass nicht automatisch alles gut ist, wo künstliche Intelligenz drauf steht. Für mich persönlich stehen Mensch zu Mensch Interaktionen und vor allem Teamarbeit in vielerlei Hinsicht an erster Stelle. Unter diesen Aspekten habe ich in den letzten Jahren meine gesamte Konzentration in die Entwicklung von Studydrive investiert und das möchte ich auch weiterhin tun. Ich bin aber ganz generell der Überzeugung dass wir durch sinnvoll eingesetzten technologischen Fortschritt viele der Herausforderungen unserer heutigen Zeit meistern können, vom Klimawandel bis zur Bildung der Zukunft. Als Gründer bin ich da Berufsoptimist 😉


Wichtige Institutionen / Webseiten im Hochschulbereich:

Hochschulkompass – Informationsportal der Hochschulrektorenkonferenz (HRK), in dem staatliche und staatlich anerkannte deutsche Hochschulen tagesaktuelle Informationen über ihre Studien- und Promotionsmöglichkeiten veröffentlichen

Hochschulrektorenkonferenz (HRK) – Freiwilliger Zusammenschluss der deutschen Hochschulen und vertritt diese gegenüber Politik und Öffentlichkeit (Gründung: 1949)

hochschulstart.de – Das Informations- und Bewerbungsportal – Bewerbung für ein Studium an deutschen Hochschulen. Ein Angebot der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH)

Deutsches Studierendenwerk (DSW) – Förderung der sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Belange der Studierenden in Deutschland. Es bundesweit 57 Studenten- und Studierendenwerke – Suche

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) e.V. – Weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern

Kultusministerkonferenz (KMK) – u.a. Sicherung von Qualitätsstandards in Schule, Berufsbildung und Hochschule

Kultusministerien der 16 Bundesländer – Mitglieder der Kultusministerkonferenz

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – Das Bundesbildungsministerium engagiert sich in übergreifenden Fragen des Bildungssystems – auf nationaler und internationaler Ebene

Digitalisierung Hochschule (intern) – Mit neuen Techniken in die Zukunft

Facebook-Gruppe Digitalisierung Hochschule – Interesante Beiträge rund um die Hochschullehre 2.0

 

LEANRTEC

Europas größte Veranstaltung für digitale Bildung für Schule, Hochschule und Beruf